AKTUELLES

23. November 2022


Veranstaltung für Schulleitungen und Lehrkräfte aus Pflegeschulen:
„Grundlagen und Good-Practice-Beispiele in der erfolgreichen Implementierung und Gestaltung von Anpassungsmaßnahmen am Lern- und Prüfungsort Pflegeschule“

Die Implementierung von pflegeberuflichen Anpassungsmaßnahmen für internationale Pflegefachpersonen in Form von Kenntnisprüfungen und Anpassungslehrgängen nach dem Pflegeberufegesetz ist Chance und Herausforderung für die im Anerkennungsverfahren beteiligen Akteurinnen und Akteure zugleich.

Um Ihnen als Pflegeschulen für die Realisierung von Anpassungsmaßnahmen nach dem Pflegeberufegesetz weitere Hinweise und Handlungshilfen geben zu können, möchten wir Sie bereits heute auf folgende Veranstaltung hinweisen.

Im Rahmen der Veranstaltung werden Aspekte zur Finanzierung von Anpassungsmaßnahmen, zu pädagogisch-didaktischen Herausforderungen und Lösungsansätzen und zu Möglichkeiten des integrierten Fach- und Sprachlernens aufgezeigt und konkrete Good-Practice-Beispiele in der Realisierung von Anpassungsmaßnahmen nach dem Pflegeberufegesetz gegeben.

Organisatoren der Veranstaltung:

Antje Gade: Pflegequalifizierungszentrum Hessen (PQZ), Projektleiterin

Stefan Hagen: Pflegequalifizierungszentrum Hessen (PQZ), Stellvertretender Projektleiter

Heike Blumenauer: INBAS Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH. Projektleiterin „IQ Servicestelle – Internationale Fachkräfte in der Pflege

Lukas Elias Best: Regierungspräsidium Darmstadt, Fachdezernent für Pflegeberufe, Dezernat II 24.2 Pflege, Pflegefachberufe

Materialien zu der durchgeführten Veranstaltung:

1.) Anerkennungsverfahren_pflegepaedagogische_u_pflegedidaktische_Implikationen_Herr Ammende

2.) Aufbau_u_Durchfuehrung_eines_Anpassungslehrgang nach Pflegeberufegesetz_Frau Korb_Herr Koeslu

3.) Aufbau_u_Durchfuehrung_eines_Vorbereitungskurses_auf_die_Kenntnispruefung_Frau Westphal

4.) Finanzierungsmoeglichkeiten_von_Anpassungsqualifizierungen_Herr Wicker_Frau Siegert

5.) Sprachfoerderung_im_Rahmen_von_Anpassungsqualifizierungen_Frau Scheffler


21. Juli 2022 


Präsentation der Online Veranstaltungen „Anerkennungsverfahren nach dem Pflegeberufegesetz“

Vielen Dank für Ihre rege Teilnahme an den Online Regionalgruppen und Ihr Interesse an der Veranstaltung!

Im Nachgang der Online-Regionalgruppen zum Überblick über die Anerkennungsverfahren nach dem Pflegeberufegesetz stellen wir Ihnen hier die Präsentation der Veranstaltung zum Download zur Verfügung: Anerkennung-PflBG_Austauschformate_Regionalgruppen_220721

Nehmen Sie bei Fragen gerne Kontakt zu den Ansprechpartner auf!


15. Juli 2022


Herzliche Einladung zum virtuellen Lunch-Talk, Thema:
„Integration ausländischer Fachkräfte: Von der Pflege lernen“

Angesichts der demografischen Entwicklung sinkt das inländische Fachkräftepotenzial. Die Anwerbung von Fachkräften im Ausland wird immer mehr zu einer zentralen Fachkräftesicherungsstrategie. Damit diese nachhaltig wirkt, sind jedoch auch die Anforderungen einer dauerhaften Integration in den deutschen Arbeitsmarkt zu bewältigen.

Über ein breites Erfahrungsspektrum mit Anwerbung und Integration ausländischer Fachkräfte verfügen Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen. Im IWAK-Lunchtalk am 15. Juli 2022 (12-13 Uhr) berichten Rebecca Rosen und Tanja Hölper aus dem St. Josefs-Hospital in Wiesbaden, wie Arbeitgeber die nachhaltige Integration gezielt unterstützen können. Zudem werden Unterstützungsstrukturen im Bundesland vorgestellt.

Der Lunchtalk wird in Kooperation mit der Stabsstelle Fachkräftesicherung in Hessen ausgerichtet.

Impulse

Dr. Oliver Lauxen – Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK), Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Rebecca Rosen & Tanja Hölper – St. Josefs-Hospital, Wiesbaden
Antje Gade – Pflegequalifizierungszentrum Hessen
Claudia Wesner – Stabsstelle Fachkräftesicherung, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Anmeldung

Unter folgendem Link finden Sie die Einladung und Anmeldung. Wir freuen uns auf Sie!

Zur besseren Planbarkeit bitten wir um eine kurze Anmeldung unter: Anmeldung
Ab 11:45 Uhr können Sie der Veranstaltung unter folgendem Link beitreten: https://uni-frankfurt.zoom.us/j/92738211742?pwd=T1FPLzRocUpLbjlFcFptaElmc09XUT09

Meeting-ID: 927 3821 1742
Kenncode: 439017
Für Nachfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Oliver Lauxen: lauxen@em.uni-frankfurt.de


Juli 2022


Online-Informationsveranstaltungen: „Überblick über die Anerkennungsverfahren nach dem Pflegeberufegesetz “

Die Anwerbung und Integration von internationalen Pflegefachpersonen bildet eine zentrale Säule der Fachkraftsicherung im Land Hessen. Mit dem Pflegeberufegesetz ergeben sich notwendigerweise Veränderungen, aber auch neue Gestaltungsspielräume hinsichtlich der Anerkennungsverfahren internationaler Pflegefachpersonen.

Über jene Neuerungen wurden Sie im vergangenen November 2021 erstmalig informiert. Einige Akteurinnen und Akteure sind bereits mit den Strukturen und Verfahren der Anwerbung und Anerkennung vertraut und konnten sich bereits mit den neuen Anerkennungsverfahren nach dem Pflegeberufegesetz auseinandersetzen; für viele andere Akteurinnen und Akteure ist dies ein neues Themenfeld, das sicherlich auch mit Fragen und Ungewissheiten verbunden ist.

Gerne möchten das Pflegequalifizierungszentraum Hessen, das IQ Netzwerk Hessen sowie das Regierungspräsidium Darmstadt Ihnen die Möglichkeit bieten, im Rahmen von digitalen, regionalen Workshops erneut einen Überblick über die Anerkennungsverfahren nach dem Pflegeberufegesetz zu erhalten. Dabei soll auch Raum für Ihre Rückfragen eröffnet werden. Die regional ausgerichteten Formate sollen darüber hinaus Möglichkeiten bieten, den Austausch zum Themenfeld Anwerbung und Anerkennung von internationaler Pflegefachpersonen in regionalen Netzwerken weiterzudenken und ggf. gemeinschaftlich weiter zu verfolgen.

Termine:

Die Termine zu den jeweiligen Workshops, zu denen Sie sich in Abhängigkeit Ihrer persönlichen regionalen Verortung zuordnen können, finden Sie hier:

Regionalgruppen Ausländische Anerkennung:

Friedberg-Gießen- Marburg: 12.07.2022, 12:00 – 13:30 Uhr

Kassel- Stadt/ Kassel Land: 13.07.2022, 12:00 – 13:30 Uhr

Fulda:  14.07.2022, 12:00 – 13:30 Uhr

Limburg- Wetzlar: 19.07.2022, 12:00 – 13:30 Uhr

Darmstadt-Wiesbaden: 20.07.2022, 12:00 – 13:30 Uhr

Frankfurt- Hanau: 21.07.2022, 12:00 – 13:30 Uhr


Offene Austauschgruppe Ausländische Anerkennung:

20.07.2022, 15:00 – 16:30 Uhr

Anmeldung:

Eine vorherige Anmeldung für die Veranstaltungen ist nicht nötig.

Interessierte können sich über den nachstehenden Link einfach einwählen und teilnehmen.

Klicken Sie hier, um an der Besprechung teilzunehmen.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und den gemeinsamen Austausch.

Informationen:

Sofern Sie sich bereits im Vorfeld vertiefend informieren möchten, nutzen Sie gerne die auf den Webpages der Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner bereitgestellten Informationen:

Hinweise zum Antrags- und AnerkennungsverfahrenRegierungspräsidium Darmstadt

Hinweise zu Beratungsmöglichkeiten im Themenfeld Anwerbung und Anerkennung internationaler Pflegefachpersonen: PQZ Hessen und IQ Servicestelle – Internationale Fachkräfte in der Pflege


03. Mai 2022


Jubiläumskonferenz: „Anerkennung öffnet Türen – 10 Jahre Anerkennungsgesetz“

Erfolge und zukünftige Herausforderungen der Berufsanerkennung waren Themen der Jubiläumskonferenz zum zehnten Jahrestag des Anerkennungsgesetzes am 3. Mai 2022, zu dem 250 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, der Beratungs- und Anerkennungspraxis sowie Fachkräfte mit erfolgreicher Berufsanerkennung auf Einladung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) in Berlin zusammenkamen.

Die Leiterin des Pflegequalifizierungszentrums Hessen, Antje Gade, hat im Rahmen der Konferenz ein Fachpanel zum Thema „Wesentliche Unterschiede ausgleichen:  Qualifizierungsmaßnahmen auf dem Weg zur vollen Gleichwertigkeit“ als Referentin begleitet. Die Leitfrage lautete: Welche Herausforderungen existieren im Bereich der Qualifizierungen und wie kann diesen begegnet werden? Mit zwei wissenschaftlichen Impulsen zu diesen Fragestellungen startete das Panel 7.

Laura Roser vom Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) machte deutlich, dass das aktuelle Angebot an Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich Pflege derzeit nicht ausreichend sei, insbesondere im ländlichen Raum. Antje Gade beanstandete, dass das Auffinden existierender Angebote zur Qualifizierung in der Pflege häufig eine Hürde darstelle.

Bei nicht reglementierten Berufen sei aktuell ein erhöhter Bedarf an Qualifizierungen festzustellen, so Vira Bushanska vom BIBB-Anerkennungsmonitoring. Hinzu käme die Besonderheit, dass Anpassungsqualifizierungen für nicht reglementierte Berufe individuell organisiert werden müssten. Rieke Albrecht, Leiterin des Projekts „Unternehmen Berufsanerkennung“ bei der DIHK Service GmbH, bestätigte eine zunehmende Nachfrage nach Qualifizierungen seit Einführung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes 2020.

Aufgrund der erst jungen Entwicklung in diesem Bereich steckten Anpassungsqualifizierungen für IHK-Berufe allerdings noch in den Kinderschuhen und seien vielen Unternehmen nicht bekannt. Aufklärung und Unterstützung der Unternehmen bei Anpassungsqualifizierungen wären auch hier gefordert.

Aus der Praxis der HWK führte Dr. Brigitte Eisele aus, dass es erforderlich sei, gemeinsam mit den Betrieben einen Qualifizierungsplan auszuarbeiten und gleichzeitig den Spracherwerb mitzudenken. Zudem wurde die verlässliche Finanzierung von Qualifizierungsmaßnahmen als wichtige Rahmenbedingung identifiziert.

In der abschließenden Diskussion mit dem Publikum wurde erneut die Bedeutung frühzeitiger Begleitung und Beratung von internationalen Fachkräften und Unternehmen unterstrichen. Es gelte zeitnah und wohnortnah passende Qualifizierungsmaßnahmen zu finden, die innerhalb der Gültigkeit des Visums absolviert werden könnten.

Moderation:

  • Dr. Rebecca Atanassov, BIBB

Teilnehmende:

  • Rieke Albrecht, Projektleiterin von „Unternehmen Berufsanerkennung“ für den IHK-Bereich bei der DIHK Service GmbH
  • Vira Bushanska, wissenschaftliche Mitarbeiterin im BIBB-Anerkennungsmonitoring
  • Dr. Brigitte Eisele, Migrationsbeauftragte im Projekt Chance Migration im Handwerk (MigraNet) bei der Handwerkskammer Schwaben
  • Antje Gade, Projektleiterin des Pflegequalifizierungszentrums Hessen
  • Laura Roser, wissenschaftliche Mitarbeiterin der IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung am Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb)

Ein ausführlicher Rückblick auf die Jubiläumsveranstaltung findet sich unter:

https://www.anerkennung-in-deutschland.de/html/de/pro/10-jahre-anerkennungsgesetz.php


25. November 2021


Webinar zum Thema Anerkennungsverfahren nach dem Pflegeberufegesetz (PflBG

Datum: Donnerstag, 25.11.2021, 12:00-13:00 Uhr
Die Aufzeichnung des Webinars finden Sie im Downloadbereich HIER


26. Juli 2021


Informationen zum Förderprogramm „Faire Anwerbung Pflege Deutschland“

Im Nachgang der gemeinsamen virtuellen Veranstaltung des PQZ Hessen und der Deutschen Fachkräfteagentur (DeFa) zum Thema: „Bund und Land bei der Anwerbung von Pflegekräften aus dem Ausland Hand in Hand – Aktuelles zur Unterstützung und Fördermöglichkeiten“ lassen wir Ihnen weitergehende Informationen rund um dieses Thema zukommen:

• Informationen der Deutschen Fachkräfteagentur (DeFa) zum Förderprogramm: https://www.defa-agentur.de/de/bmg-forderprogramm/

• Bekanntmachung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) zum Förderprogramm: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/bekanntmachungen.html

• Informationen des Deutschen Kompetenzzentrums für internationale Fachkräfte der Gesundheits- und Pflegeberufe (DKF) zum Gütesiegel für das Programm“: https://dkf-kda.de/guetesiegel/


22. Juli 2021


ARTIKEL I Oberhessische Presse I 22.07.2021

„Lotsen für ausländische Pflegekräfte – Pflegequalifizierungszentrum Hessen unterstützt von Marburg aus landesweit die Integration in den Arbeitsmarkt“

Zum Artikel: PQZ_Artikel aus Oberhessischer Presse vom 22.07.2021_Lotsen für ausländische Fachkräfte

19.07.2021


EINLADUNG

des Pflegequalifizierungszentrum Hessen und der Deutschen Fachkräfteagentur zum virtuellen Austausch „Interessantes / Infos zum Lunch“

Datum + Zeit

Do., 22.07.2021, 12:00 – 13:00 Uhr

Moderation

Frau Gade, PQZ Hessen

Thema

Bund und Land bei der Anwerbung von Pflegekräften aus dem Ausland Hand in Hand – Aktuelles zur Unterstützung und zu Förderungsmöglichkeiten 

Seit dem 1. Juli 2021 gibt es im Rahmen des BMG Pilotprojekts für die Anwerbung von Pflegfachkräften aus Drittstaaten ein neues Förderprogramm „Faire Anwerbung Pflege Deutschland“.

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die im Rahmen des BMG-Pilotprojekts Pflegefachkräfte in bestimmten weit entfernten Herkunftsländern anwerben möchten, können Zuschüsse zu den Anwerbekosten beantragen. Das BMG-Programm gewährleistet durch spezifische Anforderungen eine qualitätsgesicherte Anwerbung von Pflegefachkräften aus bestimmten Drittstaaten im beschleunigten Fachkräfteverfahren.

Die beiden Neuerungen möchten wir zum Anlass nehmen, Sie herzlich zu einer gemeinsamen Veranstaltung von PQZ Hessen und der Deutschen Fachkräfteagentur einzuladen.

Ablauf

Begrüßung

Claudia Wesner, Stabsstelle Fachkräftesicherung in Hessen

im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration

Vortrag

Das Pflegequalifizierungszentrum Hessen – Ihr neuer Partner auf Landesebene

Antje Gade, Leitung PQZ Hessen

Vortrag

Die DeFa Deutsche Fachkräfteagentur für Gesundheits- und Pflegeberufe

– Ihr Partner auf Bundesebene

Thorsten Kiefer, Geschäftsführung DeFa

Im Anschluss an die Vorträge können über den Chat Fragen gestellt und durch die Vortragenden beantwortet werden.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 21. Juli 2021 unter der Mailadresse: PQZ-Hessen@integral-online.de an.

Nach Ihrer Anmeldung senden wir Ihnen den Einladungs-Link für MS Teams für die Veranstaltung zu.

Für Nachfragen wenden Sie sich bitte an Antje Gade unter: PQZ-Hessen@integral-online.de.

Diese Veranstaltung findet mit der freundlichen Unterstützung der Stabstelle Fachkräftesicherung in Hessen statt.